Call Boomerang Books 1300 36 33 32

Get Latest Book News + FREE Shipping. Subscribe to the Boomerang Books Bulletin eNewsletter right now!

Description - Fehlzeiten-Report 2013 by Bernhard Badura

Suchtprobleme durch den Konsum von Alkohol, Medikamenten, Nikotin oder illegalen Drogen spielen in der Arbeitswelt eine grossere Rolle als oft angenommen. Schatzungen gehen davon aus, dass bis zu 10 Prozent aller Beschaftigten Suchtmittel in missbrauchlicher Weise konsumieren vor allem Alkohol oder Medikamente. Hinzu kommen neue Suchte wie Medien-, Informations- und nicht zuletzt die Arbeitssucht. Die Konsequenzen, etwa durch Fehlzeiten oder ein steigendes Sicherheitsrisiko, konnen fur die Betriebe erheblich sein. Der "Fehlzeiten-Report 2013" beschreibt die Suchtproblematik aus gesellschaftlicher, psychologischer und neurobiologischer Sicht und zeigt auf, was eine zukunftsorientierte betriebliche Personal- und Gesundheitspolitik leisten muss, um mit dem Thema Sucht kompetent umzugehen und eine gesundheitsforderliche Arbeitsatmosphare zu schaffen."

Buy Fehlzeiten-Report 2013 by Bernhard Badura from Australia's Online Independent Bookstore, Boomerang Books.

Book Details

ISBN: 9783642371165
ISBN-10: 3642371167
Format: Paperback / softback
(239mm x 170mm x 28mm)
Pages: 503
Imprint: Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. K
Publisher: Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. KG
Publish Date: 22-Aug-2013
Country of Publication: Germany

Book Reviews - Fehlzeiten-Report 2013 by Bernhard Badura

» Have you read this book? We'd like to know what you think about it - write a review about Fehlzeiten-Report 2013 book by Bernhard Badura and you'll earn 50c in Boomerang Bucks loyalty dollars (you must be a Boomerang Books Account Holder - it's free to sign up and there are great benefits!)

Write Review


Author Biography - Bernhard Badura

Professor Dr. Bernhard Badura, Universitat BielefeldProfessor Dr. Antje Ducki, Beuth Hochschule fur Technik BerlinHelmut Schroder, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), BerlinJoachim Klose, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), BerlinMarkus Meyer, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin"